Infomationen zu den neusten rechtlichen und politischen Entwicklung in China für Unternehmer und Interessierte

Das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu – Grund genug es noch einmal Revue passieren zu lassen

Um ein junges Unternehmen erfolgreich zu führen, bedarf es unzählige Arbeitsstunden, ein starkes Netzwerk und oft ein hohes Maß an Geduld. Nicht immer fiel uns die Arbeit leicht, aber als Anbieter von maßgeschneiderten Recruiting-Lösungen für die Schnittstelle zwischen Deutschland und China, haben wir dieses Jahr ein starkes Wachstum erlebt. Wir haben unseren Kundenstamm ausgebaut, viele neue Partner gewonnen und unsere Dienstleistungen weiter optimiert. An dieser Stelle möchten wir uns natürlich bei allen, die uns dabei unterstützt haben und auch weiter unterstützen, ganz herzlich bedanken!

Eines der außergewöhnlichsten Projekte dieses Jahr war sicherlich die Betreuung der gemeinsam mit dem deutsch-chinesischen Fördervereins Industrie- und Informationstechnologie der Universität Erlangen-Nürnberg veranstalteten Delegationen aus China im Sommer. Hier kamen gut 100 ProfessorInnen, WissenschaftlerInnen und UnternehmerInnen nach Tübingen und waren bei Unternehmen wie der Jotec GmbH, der Joma-Polytec GmbH, der CHT Germany GmbH, Siemens, der Ambigate GmbH und Mercedes-Benz zu Besuch.
Auch in Zeitungen wie der Südwest Presse und dem Reutlinger Generalanzeiger und Fachmagazinen wie der ChinaContact oder Asia Bridge waren wir mit Beiträgen vertreten.

Um ein starkes Netzwerk auszubauen und unsere Bekanntheit zu steigern, sind wir schon seit Tag 1 an auf relevanten Veranstaltungen in der Region unterwegs. Diese alle an dieser Stelle aufzuzählen würde den Rahmen dieses Rückblicks sprengen. Doch besonders gut gefallen hat uns dieses Jahr das German-Chinese Youth Forum 2019 in Heidelberg. Hier konnten wir viele Vertreter chinesischer Hochschulvereine aus ganz Deutschland treffen, die für uns als Multiplikator und Kontakt zu den chinesischen Studierenden und Young Professionals hier in Deutschland besondere Bedeutung haben. Die Veranstaltung und die Beiträge der verschiedenen Speaker waren abwechslungsreich und informativ.
Schon seit einem Jahr veranstalten wir in Tübingen etwa alle drei Monate unseren “China Business Roundtable”. Nach einem kurzen Implus-Vortrag bietet dieser eine Plattform, um sich zu China-relevanten Themen mit Experten aus der ganzen Region auszutauschen. An dieser Stelle möchten wir ein weiteres Mal allen Sprechern für ihre spannenden Beiträge und den zahlreichen Teilnehmern für ihre Treue danken.

Auch außerherhalb des von uns organisierten Stammtischs sind wir als Redner auf anderen Veranstaltungen präsent gewesen. So ist Fabian Hiller gerade im Dezember von verschiedenen chinesischen Staatsunternehmen als Speaker zum Thema “Nachhaltige Human Resource-Strategien und Corporate Governance” eingeladen worden. Der größtenteils in Chinesisch gehaltene Vortrag kam bei der chinesischen Zuhörerschaft sehr gut an. 

Ein besonderer Dank geht dieses Jahr noch an Fred, Xinyin, Yifeng, Chris, Mirko und Dylan. Sie alle haben uns wertvolle Unterstützung geliefert, wunderbare Arbeit geleistet, ihre Stärken eingesetzt und hoffentlich auch einiges lernen können. Mit eurer Hilfe konnten Projekte wie der Ausbau unseres offiziellen WeChat-Accounts und unsere Bewerberstudie 2019 unter den chinesischen Studierenden und Arbeitnehmern in Deutschland realisiert werden. Ohne euch wäre dies alles nicht möglich gewesen!

Im Herbst dieses Jahr sind wir mit dem gesamten Team auf Chinareise gegangen. Im Vordergrund stand der Aufbau einer Präsenz im Reich der Mitte vor Ort sowie Gespräche mit entsprechenden Partnern. Unsere Standortwahl ist schlussendlich auf Qingdao gefallen, wo derzeit ein neuer chinesisch-europäischer Wirtschaftspark entsteht. Der Prozess ist noch lange nicht abgeschlossen, befindet sich aber auf dem besten Weg! Dank geht hier an unsere Partner vor Ort Georg Hofäcker und Uwe Morio. Falls Sie momentan auch mit dem Gedanken spielen, mit Ihrer Unternehmung nach China zu gehen, zögern Sie nicht uns anzusprechen. Im Januar fliegt Fabian Hiller wieder nach China um die nächsten Schritte zu planen und im Lauf des Jahres werden weitere Informationen folgen.

Vor ein paar Wochen erst war Robert Reinartz dann wieder für ein Interkulturelles Training in Tianjin: Zwei Tage mit drei deutschen Expats und der chinesischen Belegschaft der Firma POLYTEC AUTO PARTS Co., Ltd in Tianjin. Der Training war intensiv und anstrengend, doch sowohl die chinesischen als auch die deutschen Teilnehmer waren am Ende von den Ergebnissen begeistert. Sie haben in der kurzen Zeit nicht nur ihre interkulturelle Kompetenz ausbauen und die Zusammenarbeit vor Ort stärken können, sondern konnten auch persönlich stark von den Erkenntnissen profitieren!

Da viele unserer chinesischen Kunden trotz Weihnachten nicht auf Ihre Ansprechpartner verzichten wollen, wird bei uns der Geschäftsbetrieb auch über die Feiertage in begrenztem Rahmen aufrecht erhalten werden. Wir freuen uns schon auf die weitere Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Partnern und ein erfolgreiches Jahr 2020. SkillRoad wünscht frohe Weihnachten, eine erholsame Zeit mit den Liebsten und einen guten Rutsch!

SkillRoad wünscht frohe Weihnachten!

Es begab sich aber zur der Zeit, …

SkillRoad wünscht frohe Weihnachten

… daß qualifizierte Fachkräfte in Deutschland schwer zu finden und vor allem mittelständische Unternehmen immer mehr Probleme mit der Besetzung ihrer Stellen hatten. Und dieses Problem war nicht neu und geschah zur Zeit, da der Fachkräftemangel weltweit für einen starken Wettkampf um die besten Talente sorgte. Und viele gingen, daß sie finden junge Talente in jeder Stadt.

Da machte sich auf auch ein junges Team, aus der Stadt Tübingen, in das ferne China, in eine Stadt, die hier aufgrund ihres komplizierten Namens der Einfachheit halber Bethlehem (China) genannt werden soll, weil sie die Sprache und Kultur dort verstanden, damit sie Fach- und Führungskräfte für die deutsche Wirtschaft finden. Und als sie dort waren, kam die Zeit, daß sie eine Führungskraft finden sollten. Und sie fanden die beste Besetzung und kleideten sie in einen Anzug und stellten sie in eine Fabrik; denn, diese war als Arbeitsort von ihrem Kunden so bestimmt worden.

Und es waren Unternehmer in derselben Gegend in den Industriegebieten außerhalb der Stadt, die hüteten des Nachts ihre Fabriken. Und das Team von SkillRoad trat zu ihnen, und die Klarheit der Erkenntnis leuchtete um sie; und sie fürchteten sich sehr. Und SkillRoad sprach zu ihnen: Fürchtet euch nicht! Siehe wir verkündigen euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute eine Führungskraft gefunden worden, welche ist Frau Li Ming, in der Stadt Bethlehem (China). Und das habt zum Zeichen: ihr werdet finden die Frau im Anzug gekleidet und in einer Fabrik stehend. Und alsbald war da bei SkillRoad die Menge der Medien-Heerscharen, die lobten SkillRoad und sprachen:

SkillRoad ist in China

SkillRoad ist in Deutschland

und sorgt bei den Unternehmen für Wohlgefallen.

Und als die Unternehmer wieder zusammensaßen, sprachen sie untereinander: Laßt uns nun gehen nach Bethlehem (China) und die Geschichte sehen, die da geschehen ist, die uns SkillRoad kundgetan hat. Und sie kamen eilend und fanden Frau Li Ming in einer Fabrik stehend. Das Geschäft lief blendend – sowohl die Kunden als auch die Mitarbeiter waren zufrieden. Als sie es aber gesehen hatten, verbreiteten sie das Wort, das zu ihnen von SkillRoad gesagt war. Und alle, vor die sie kamen, wunderten sich über das, was die Unternehmer gesagt hatten. Das Team von SkillRoad aber behielt alle diese Worte und war im Herzen bewegt. Und die Unternehmer kehrten wieder um, waren zufrieden und lobten SkillRoad für alles, was sie getan hatten, und nahmen sich vor auch im kommenden Jahr mit SkillRoad zusammenzuarbeiten.

SkillRoad, 2,1 – 20

Viele unserer Klienten konfrontieren uns oft mit der Frage, wie wir chinesische Talente erreichen! Dieser Artikel soll kurz eines der wichtigsten Werkzeuge vorstellen, welche wir in unserem Recruiting-Prozess nutzen, um mit chinesischen Talenten in Kontakt zu treten und zu bleiben: WeChat.


WeChat – kurz & knapp

WeChat wurde 2011 veröffentlicht und war ursprünglich ein Chat-Dienst der chinesischen Firma Tencent. Heute ist die App durch viele Funktionen erweitert worden und längst nicht mehr mit anderen Messenger-Diensten wie WhatsApp vergleichbar.
Mit der Multifunktions-App werden heute Restaurant- und Stromrechnungen durch das Mobile-Payment-System WeChat Pay gezahlt, Taxis gerufen, Essen bestellt, Arzttermine gebucht und der nächste Jobs gefunden.


Im Januar 2019 haben wir für SkillRoad einen Official WeChat-Account (微信公众号) eingerichtet. Hauptgrund für diesen Schritt war die Erreichbarkeit chinesischer Bewerberinnen und Bewerber: Rund 1,1 Milliarden monatlich aktive Nutzerinnen und Nutzer weltweit hatte WeChat im 4. Quartal 2018. Als Personalberatung mit China-Fokus ist die Präsenz im chinesischen Social-Media auf diesem Kanal daher unabdingbar. Obwohl die Nutzung von WeChat für nicht-chinesische Firmen sehr stark eingeschränkt ist, wurden diese Reglungen Ende letzten Jahres etwas gelockert.

Scannen Sie den QR-Code, um unserem offiziellen WeChat-Account zu folgen und einen Eindruck von der Nutzung zu bekommen

Welche Funktion hat WeChat für uns?

In erster Linie bietet WeChat für uns einen Vertriebskanal unserer Services für die chinesischen Bewerberinnen und Bewerber. Wöchentlich kann ein Update veröffentlicht werden. Eine Art “Mini-Newsletter”, in dem wir die von uns zu besetzenden Stellen verbreiten, Artikel zu relevanten Themen wie z.B. Besonderheiten bei der Bewerbung auf eine Stelle in einer deutschen Firma, News zum Arbeitsmarkt in Deutschland und China oder Erfahrungsberichte von erfolgreich vermittelten Bewerberinnen und Bewerbern veröffentlichen.
Zudem können von uns veranstaltete Events gepostet und promotet werden. Die Artikel können von den Plattform-Besuchenden in deren Timeline geteilt und geliket werden.

Ein ebenfalls wichtiges Tool ist die “Echtzeitberatung” der Bewerberinnen und Bewerber. Hierdurch können wir mit diesen in engem Kontakt stehen, Fragen beantworten und so deren Bedürfnisse herausfinden.
Über Taobao, eine chinesische Online-Einkaufsplattform, bieten wir das Erstellen und Korrigieren von Bewerbungen für chinesische Bewerberinnen und Bewerber an. Dieser Service lässt sich mit WeChat verbinden und kann so bequemer gebucht werden.
Durch diesen Mehrwert, den wir den Bewerberinnen und Bewerbern bieten, sind unsere Followerzahlen innerhalb eines Monats auf mehrere Hundert gestiegen. Ein interessanter Content ist dabei natürlich ausschlaggebend. Um diesen kümmert sich hauptverantwortlich unser chinesischer Mitarbeiter Yifeng, da er die Bedürfnisse chinesischer WeChat-Nutzer am besten kennt. Ziel ist es in drei Monaten 1000 Follower zu generieren.

Neben den Netzwerk-Fuktionen ist WeChat für uns außerdem zu einem wichtigen Vertriebskanal geworden, mit dem wir eine Vielzahl an chinesischen Talenten erreichen können. Falls Sie sich auch überlegen, einen WeChat-Account einzurichten, können Sie sich gerne bei uns melden. Im Laufe der letzten Monate haben wir einiges an Erfahrung mit der Plattform sammeln können und können Ihnen für speziellere Probleme auch Partnerinnen und Partner aus unserem Netzwerk weiterempfehlen.

Kontakt: Robert Reinartz, Interkultureller Trainer und Marketingexperte (robert.reinartz@skillroad.de)

Gebäude der Startup Factory in Kunshan

Eine Expansion nach China ist für die meisten mittelständischen Unternehmen nicht nur mit vielen Chancen verbunden, sondern birgt auch erhebliche Risiken und Investitionskosten – besonders wenn bisher noch keine Erfahrungen in der fremden Kultur gesammelt wurden. Um dieses Risiko und die Investitionskosten zu minimieren bietet die Startup Factory China GmbH deutschen Unternehmen Unterstützung bei dieser Herausforderung. Es werden nicht nur passende Werkshallen für Produktion und Montage zur Verfügung gestellt, sondern auch das operative Geschäft vor Ort übernommen.

Seit ihrer Gründung 2011 betreut die Startup Factory in Kunshan – nur knapp eine Stunde von Shanghai entfernt – deutsche Unternehmen bei dem Aufbau ihrer chinesischen Tochtergesellschaften. Fast 50 Firmen sind seitdem bereits auf diese Weise in China entstanden. Dabei mieten die Unternehmen unter dem Dach der Startup Factory 100 bis 1500 m² große Produktionsflächen und nutzen Synergieeffekte wie die gemeinsame Nutzung von Besprechungsräumen, Gabelstaplern, Logistikflächen, etc. Auch der Overhead der einzelnen Firmen wird durch gebündeltes Management, Buchhaltung und HR reduziert.

Das Team der Startup Factory

Das Team der Startup Factory besteht aus einem deutschen Management und ca. 30 Mitarbeitern, , von welchen die meisten Chinesen sind. Ihr Beratungsangebot ist laut eigener Angabe einzigartig und uns ist zur Zeit auch noch kein vergleichbares Konzept bekannt. Wir denken, dass die Startup Factory eine sehr gute Alternative zum eigenständigen Aufbau eines Standortes in China darstellt – besonders für mittelständische Unternehmen, welche von den Chancen eines Standortes in China vor Ort zwar profitieren möchten, ihr Risiko und ihr Intitalinvestment jedoch so gering wie möglich halten wollen.

Das Netzwerk, die Erfahrung und die bestehenden Strukturen der Startup Factory stellen für ein neues Unternehmen in China einen bedeutenden Mehrwert dar. Gerne unterstützt SkillRoad Sie zusätzlich zu den von der Startup Factory angebotenen inhouse HR-Lösungen bei der Akquise von geeigneten Führungskräften für eine positive Entwicklung ihres chinesischen Standortes und hilft Ihnen dabei, die Kommunikation zwischen Deutschland und China zu optimieren.

Webseite: http://www.startupfactory-china.de/

Email: info@startup-factory.biz

Telefon: +49 089 30907165

Für weitere Informationen stehen sowohl wir von SkillRoad als auch das Team der Startup Factory Ihnen gerne zur Verfügung.

Informationen zu den neusten wirtschaftlichen und rechtlichen Entwicklungen in China

Ein Blog von Unternehmern für Unternehmer

Vielen entscheidenden Veränderungen in China gehen oft unbemerkt an den meisten deutschen vorbei – und das obwohl sie uns direkt betreffen. Die meisten deutschen Unternehmen, ob Mittelständler oder Konzern, stehen in Handelsbeziehungen mit China: Sei es durch einen eigenen Standort vorort, Zulieferer oder Kunden aus China oder auch nur durch den immer stärkerwerdenden Konkurrenzdruck. Hieraus resultiert auch die Pflicht, sich mit China und den Entwicklungen, welche dort oftmals um ein vielfaches schneller voranschreiten als bei uns, auseinanderzusetzen.

SkillRoad – ein junges Unternehmen, welches mittelständige Unternehmen dabei unterstützt ihre China-Strategie und Kommunikation zu verbessern – möchte mit diesem Blog einen Beitrag dazu leisten, Sie als Unternehmer oder einfach nur Chinainteressierten über eben diese rechtlichen und politischen Veränderungen sowie wirtschaftlichen Entwicklungen im Reich der Mitte auf dem Laufenden zu halten. Der ChinaBlog soll zum einen Themen aus den Bereichen Personalbeschaffung und -führung abdecken, aber gleichzeitig auch generelle Informationen zu strategischen Entscheidungen liefern.

Falls wir mit unserem neuen Blog Ihr Interesse geweckt haben und Sie Wünsche oder Themenvorschläge einbringen möchten, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren: info@skillroad.de.